Umreifungsbänder in vielen Ausführungen

Frachtgut richtig verschließen mit Umreifungsbändern

Ein fester Verschluss ist beim Versand von Kartonagen und Paletten unverzichtbar, denn zum einen sollen die Einzelstücke während des Transports nicht eigenständig aufgehen, zum anderen muss gerade beim Verfrachten großer Kartonmengen ein sicherer Halt während der Lieferung gewährleistet sein. Daher spielt das Umreifungsband beim Verschließen schwerer und sperriger Versandstücke eine wesentliche Rolle.

Auswahl des passenden Umreifungsbandes

Ein Umreifungsband ist in vielfältiger Größe und Variation erhältlich. Das gerade für den Paketversand Gebräuchlichste ist das PP-Umreifungsband. Dieses schwarze Band eignet sich ideal für kleinere Pakete und ist eine sicherere Verschlussalternative zum üblichen Klebeband, da es erheblich robuster ist und sich nicht so leicht öffnen lässt.

Für schwereres Transportgut ist PET-Umreifungsband die beste Wahl. Es ist ebenfalls leicht in der Handhabung zum Verschließen der Pakete, aber noch widerstandsfähiger und mit einer geringen Ausdehnung. So bleiben selbst schwergewichtige Waren sicher versiegelt.

Für die Sicherung einer Ladung mit hoher Masse ist ein Textil-Umreifungsband oder ein Gewebe-Umreifungsband zu empfehlen. Die aus Polyestergarn gefertigten Bänder mit Gewebestruktur weisen eine minimale Dehnung auf und sind dank eines eingewebten Querfadens sehr reißfest.

Naturmaterialien wie Holz oder Stein lassen sich am besten mit einem Stahl-Umreifungsband befestigen, da derartige Produkte besonderen Belastungen und Kräften während des Transports ausgesetzt sind. Daher ist ein Umreifungsband aus Stahl in diesem Fall die beste Möglichkeit  für eine gesicherte Ladung.

Umreifungsbänder in vielen Ausführungen bei VerpackungPlus.

Frachtgut richtig verschließen mit Umreifungsbändern Ein fester Verschluss ist beim Versand von Kartonagen und Paletten unverzichtbar , denn zum einen sollen die Einzelstücke während des... mehr erfahren »
Fenster schließen
Umreifungsbänder in vielen Ausführungen

Frachtgut richtig verschließen mit Umreifungsbändern

Ein fester Verschluss ist beim Versand von Kartonagen und Paletten unverzichtbar, denn zum einen sollen die Einzelstücke während des Transports nicht eigenständig aufgehen, zum anderen muss gerade beim Verfrachten großer Kartonmengen ein sicherer Halt während der Lieferung gewährleistet sein. Daher spielt das Umreifungsband beim Verschließen schwerer und sperriger Versandstücke eine wesentliche Rolle.

Auswahl des passenden Umreifungsbandes

Ein Umreifungsband ist in vielfältiger Größe und Variation erhältlich. Das gerade für den Paketversand Gebräuchlichste ist das PP-Umreifungsband. Dieses schwarze Band eignet sich ideal für kleinere Pakete und ist eine sicherere Verschlussalternative zum üblichen Klebeband, da es erheblich robuster ist und sich nicht so leicht öffnen lässt.

Für schwereres Transportgut ist PET-Umreifungsband die beste Wahl. Es ist ebenfalls leicht in der Handhabung zum Verschließen der Pakete, aber noch widerstandsfähiger und mit einer geringen Ausdehnung. So bleiben selbst schwergewichtige Waren sicher versiegelt.

Für die Sicherung einer Ladung mit hoher Masse ist ein Textil-Umreifungsband oder ein Gewebe-Umreifungsband zu empfehlen. Die aus Polyestergarn gefertigten Bänder mit Gewebestruktur weisen eine minimale Dehnung auf und sind dank eines eingewebten Querfadens sehr reißfest.

Naturmaterialien wie Holz oder Stein lassen sich am besten mit einem Stahl-Umreifungsband befestigen, da derartige Produkte besonderen Belastungen und Kräften während des Transports ausgesetzt sind. Daher ist ein Umreifungsband aus Stahl in diesem Fall die beste Möglichkeit  für eine gesicherte Ladung.

Umreifungsbänder in vielen Ausführungen bei VerpackungPlus.

zuletzt angesehen